Dienstag, 4. Juni 2019

Rezension Hurentochter - Die Distel von Glasgow

Ein sehr spannender Debütroam!


"Hurentochter - Die Distel von Glasgow"
Autorin: Tabea Koenig
Verlag: Piper
Taschenbuch: 17,99 Euro
eBook: 6,99 Euro
Seiten 440


Heute möchte ich dir das Buch "Die Hurentochter - Die Distel von Glasgow" vorstellen. Auf dieses Buch bin ich durch die Netgalleychallenge aufmerksam geworden. "Die Hurentochter - Die Distel von Glasgow" ist der erste Teil einer Trilogie und der Debütroman der Autorin Tabea König.
Nun zu meinen Eindrücken vom Buch.

Cover
Auf dem Cover ist eine junge Frau abgebildet, die eine Distel in den Händen hält. Dies passt sehr gut zum Inhalt des Buches und ist somit stimmig und passt zusammen.

Nun aber zum Schreibstil und zum Inhalt
Ich habe ein bis zwei Kapitel am Anfang gebraucht bis mich die Geschichte neugierig gemacht hat. Als ich dann aber diese zwei Kapitel hinter mir hatte, war ich ganz gefangen von der Geschichte rund um Emily und ihre Freunde sodass, ich fast nicht mehr aufhören konnte zu lesen, da ich unbedingt den Geheimnissen auf den Grund gehen wollte.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr fesselnd. Sie hat es eindeutig geschafft den Spannungsbogen über das ganze Buch hin aufrechtzuerhalten, ohne dass dieser wegbrach. Besonders am Ende des Buches wird es nochmal sehr spannend!
Außerdem schreibt die Autorin sehr detailliert. So konnte ich mir auch die Orte bildlich vorstellen obwohl ich dort noch nie war.
Nun aber zum Inhalt:
Die Geschichte beginnt im Jahr 1876 und spielt am Anfang in Glasgow. Emily ist am Anfang der Geschichte 16 Jahre und die Hauptprotagonistin. Emily lebt mit ihrer Mutter die unter seltsamen Umständen vor Emilys Geburt nach Glasgow kam in einem Bordell, welches unter der Leitung Margary steht.
Emily hat dort sehr gute Freunde, doch sie strebt nach einem respektablen Leben abseits des Bordells.
Emily macht für dieses respektablere Leben sehr viel und es sieht so aus, als würde sich auch ihr Traum davon erfüllen, bis ihre Mutter plötzlich ermordet wird. Was steckt hinter diesem schrecklichen Mord? Hinter dem Mord scheint viel mehr zu stecken, ein sehr großes Familiengeheimnis.
Emily und ihre Freunde Liam und Christine müssen nun furchtbares durchmachen und werden auf die Probe gestellt. Ob sich alles zum guten wendet und die Freunde zusammen bleiben, lest selbst!

Charaktere:
Ich konnte mich sehr gut in Emily hineinversetzen und habe während der gesamten Geschichte mich mit ihr geärgert, mit ihr gelitten und mitgefiebert ob alles wieder gut wird.
Emily macht im Verlauf der Geschichte sehr viel durch und wächst durch die ganzen Probleme und wird von einem jungen Mädchen zu einer starken Frau, die für ihre Ziele kämpft und nicht aufgibt. Diese Entwicklung an der Hauptprotagonistin Emily ist sehr schön mitzuerleben.

Auch Liam und Christine, Emilys Freunde machen im Verlauf der Geschichte interessante Entwicklungsschritte durch.
Liam war mir Anfangs etwas zu kindisch und impulsiv, entwickelte sich jedoch im Verlauf der Geschichte zu einem interessanten Mann der alles für seine lieben macht.


Fazit:
"Die Hurentochter - Die Distel von Glasgow" ist ein sehr spannender und packende historischer Roman. Mich erinnerte de Titel anfangs an das Buch "Die Wanderhure", die Geschichte ist jedoch ganz anders. Wer gerne spannende historische Romane liest, dem kann ich dieses Buch sehr ans Herz legen.
Der Autorin hat mit diesem Buch ein tolles Debüt hingelegt und ich bin schon sehr gespannt wie es in dem 2 Teil der im September erscheint weitergeht.
Ich gebe dem Buch 5 Sterne, da es mich sehr packen konnte und mir insgesamt alles sehr gut gefallen hat, außer das trotz dem Lektorat einige Fehler im Buch vorkamen.


Larissa

Sonntag, 19. Mai 2019

Rezension "Schund und Sühne"

"Schund und Sühne" von Anna Basner


"Schund und Sühne"
Autorin: Anna Basner
Verlag: Eichborn
Broschiert: 18,99 Euro
eBook: 12,99 Euro
Seiten 240

Heute möchte ich dir das Buch "Schund und Sühne" vorstellen, welches ich als Rezensionsexemplar von Bastei Lübbe zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Autorin:
Anna Basner finanzierte ihr Studium mit dem Schreiben von Romanheften. Sie hat duzende von Fürstenheftchen geschrieben. Ihr Debütroman "Als die Oma den Huren noch Taubensuppe kochte" gewann den PULITZER Preis und wird aktuell fürs Kino verfilmt.

Meine Meinung

Cover
Das Cover ist sehr schlicht gehalten wirkt mit dem Muster aber sehr edel und mit dem Schloss in der Mitte passt es gut zum Inhalt.

Schreibstil und Inhalt
Das Buch lässt sich flüssig lesen und bietet kurzweilige Unterhaltung. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und humorvoll, sodass man oft schmunzeln muss. Die Orte im Roman sind detailliert beschrieben, sodass ich mir die Orte bildlich sehr gut vorstellen konnte.
In dem Buch geht es um Kat, die Mitte dreißig ist und Groschenromanautorin ist. Durch einen Zufall gewinnt Kat ein Literaturstipendium auf Schloss Rosenbrunn. Dort trifft Kat schon bald auf den Prinzen der ihr gefallen könnte, doch dieser ist schwul. Mit der Zeit kann Kat immer mehr hinter die Fassaden der Schlossbewohner schauen und erfährt einiges über diese und ihre jeweiligen Probleme.
Jedoch blieb die Geschichte für mich etwas zu sehr an der Oberfläche.


Fazit
Das Buch bietet kurzweilige Unterhaltung, konnte mich aber nicht packen und so berühren.
Für zwischendurch oder wenn man nicht viel denken möchte ist das Buch nett. Ich gebe dem Buch 3 Sterne.


Vielen Dank an den Verlag für dieses Rezensionsexemplar!


Larissa




Freitag, 5. April 2019

Rezension "Vanitas- Schwarz wie Erde"


Heute stelle ich Euch den Thriller "Vanitas- Schwarz wie Erde" von Ursula Poznanski vor.







"Vanitas- Schwarz wie Erde"
Autorin: Ursula Poznanski
Verlag: Knaur Verlag
Preis: 14,99 €
e-Book: 12,99€


Die Autorin: 

Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren, wo sie auch heute noch lebt. Sie ist eine der erfolgreichsten deutschen Autorinnen und steht mit ihren Titeln, z.B. "Erebos" oder "Thalamus" ganz oben auf den Bestsellerlisten. 

Meine Meinung zum Buch: 

Covergestaltung:

Durch die dunkle Farbwahl im Hintergrund wird die Dramatik und Spannung geweckt, die dieses Buch beinhaltet. 
Die abgebildeten Blumen passen ebenfalls sehr gut auf das Cover, da die Protagonistin Blumenhändlerin ist und im Buch wird die Bedeutung der Blumen- und Pflanzenarten oft angesprochen und erklärt.  Der großflächig abgebildete Falter macht das Cover im Gesamteindruck geheimnisvoll und ansprechend.

Inhalt des Buches: 

"Vanitas- Schwarz wie Erde" ist der zweite Thriller den ich von Ursula Poznanski gelesen habe. Schon in der Buchhandlung hat mich das Cover und der Klappentext des Buches sehr angesprochen und es musste dann zu Hause noch am gleichen Abend begonnen werden. 

Im Buch handelt es hauptsächlich um Carolin, die ihren Tod vorgetäuscht hatte, um einer organisierten Verbrecherbande zu entkommen. Sie tarnt sich und legt sich eine neue Identität in Wien zu und arbeitet als Blumenverkäuferin an einem Friedhof. 
Doch ein Jahr später nimmt ein Kollege aus ihrer Vergangenheit wieder Kontakt mit ihr auf und hat einen Auftrag in München für sie. Sie soll neben der Tochter des Inhabers einer Baufirma  wohnen und sich mit ihr anfreunden, um ihr Informationen zu den Konkurrenten, zu entlocken. Das gelingt Carolin mal mehr und mal weniger gut und es geschehen dabei ein paar schwerwiegende Missgeschicke. Ob die Verbrecherbande dann doch noch Wind davon bekommt, dass Carolin noch lebt und ob sie als Spionin entlarvt wird findet ihr beim Lesen heraus.

Das Buch war wirklich vom Anfang bis zum Ende spannend und man konnte sich sehr gut in das Leben einfühlen, das Carolin führt. Es ging mir durch das Buch sogar schon so, dass ich wie sie aufmerksamer darauf geachtet habe, wer mich zum Beispiel beim Einkaufen alles beobachtet. Ich denke es ist einfach nur furchtbar immer so zu leben und darauf zu achten ja nicht auffällig zu wirken. Auch als sie immer wieder mysteriöse Blumensträuße erhalten hat und als deren Bedeutung erläutert wurde , bekam ich eine Gänsehaut, da mit mit ihr im Ungewissen geblieben ist, ob die daraus ausgedrückte Gefahr nun eintritt oder nicht. 

Fazit: 

Aus meiner Sicht bekommt das Buch eine totale Leseempfehlung für alle die es gerne spannend und mysteriös mögen. "Vanitas- Schwarz wie Erde" ist laut Amazon der erste Teil einer neuen Reihe von psychologischen Thrillern von Ursula Poznanski. Wir können uns also auf noch mehr Spannung freuen. 

Carina <3  











Sonntag, 10. März 2019

Konzert Review zu Piano Impact

Piano Impact - Absolute live!



Die CD: Piano Impact und mein aktuelles currently reading


 Hallo ihr Lieben,

zwischen dem Schreiben meiner Facharbeit dachte ich, dass ich nun einen kurzen Bericht zu meinem Konzertbesuch schreibe. Und dann geht es weiter mit dem Schreiben meiner Facharbeit und meinem Thema Wahrnehmungsförderung, dazu passt doch Musik bzw. ein Konzert ganz gut....

Am 09.03.2019 war ich ganz spontan bei dem Konzert Piano Impact - absolut live, welches Dr. Konstaninos Kalogeropoulos in seiner Heimatstadt in Esslingen veranstaltet hat. "Piano Impact" heißt auch sein erstes Album, welches im letzten Jahr erschienen ist und auch sofort in den Musicalcharts gelandet ist.
Auf Dr. Konstaninos Kalogeropoulos wurde ich im Jahr 2017 in Füssen aufmerksam, da er der musikalische Leiter ist, unter anderem von dem Musical Ludwig 2 ist.
Deshalb dachte ich mir dann auch das ich unbedingt zu dem Konzert muss, nur hatte ich ganz vergessen mir eine Karte zu kaufen und habe dann spontan noch eine über Konsti bekommen, vielen vielen Dank nochmal dafür!

Sonntag, 6. Januar 2019

Rezension "Die Schokoladenvilla"

"Die Schokoladenvilla"  - Band 1 der Schokoladen Saga von Maria Nikolai

Ein süßer Auftakt rund um die Schokoladenvilla!


"Die Schokoladenvilla"
Autorin: Maria Nikolai
Verlag: Penguin Verlag
Taschenbuch: 10,00 Euro
eBook: 9,99 Euro
Seiten 656
Heute möchte ich dir ein Buch vorstellen, welches ich kurz vor Weihnachten beendet habe. Auf dieses Buch wurde ich vor allem durch das wunderschöne Cover aufmerksam, dieses hat mich sofort angesprochen und es rief "kauf mich"! Im Dezember war ich dann auch noch bei einer ganz tollen Lesung der Autorin und habe nach der Lesung sofort das Buch verschlungen, da ich dann so neugierig war, wie es weitergeht.

Autorin
Maria Nikolai hat schon mehrere Sachbücher und einen historischen Roman veröffentlicht. Ihr Roman "Die Schokoladenvilla" ist nun der Auftakt ihrer Schokoladen Saga die im Raum Stuttgart spielt.


Meine Meinung

Cover
Auf dem Buchcover ist im Hintergrund eine Villa zu sehen, welche die Villa der Familie Rothmann im Roman darstellt. Davor ist eine Frau zu sehen, die wahrscheinlich die Protagonistin Judith Rothmann darstellen soll. Die gesamte Landschaft ist schneebedeckt und so ist es ein wunderschönes winterliches Cover. Wie oben schon beschrieben habe ich das Cover gesehen und wusste, dass ich das Buch haben muss.

Schreibstil und Inhalt
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und fesselnd, so dass man nur schwer aufhören kann zu lesen. Ich war von der ersten Seite an, inmitten der Geschichte und konnte mich gut in die Figuren hineinversetzten. Durch den detaillierten Schreibstil der Autorin, habe ich viele Orte bildlich vor Augen gesehen und konnte mir gut vorstellen, wie es früher ausgesehen hat.
Die Kapitel sind aus unterschiedlichen Perspektiven geschrieben, bzw. in jedem Kapitel geht es um einen anderen der Hauptprotagonisten. Das hat mir hier sehr gut gefallen, da man so die Charaktere gut kennenlernen konnte.
Die historischen Hintergründe rund um die Geschichte sind sehr gut recherchiert und interessant. Obwohl ich aus der Gegend komme, habe ich sehr viel Neues von Stuttgart erfahren, was ich seither noch nicht wusste, wie z.B. das Degerloch ein Luftkurort war und vieles mehr.

Freitag, 4. Januar 2019

Rezension "Das fremde Mädchen"

"Das fremde Mädchen" von Katherine Webb

Ein historischer Roman mit einem großen Rätsel!


"Das fremde Mädchen"
Autorin: Katherine Webb
Verlag: Diana Verlag
Erscheinungstermin: 09. Mai 2016
Taschenbuch: 9,99 Euro
Gebundenes Buch: 10,99 Euro
eBook: 9,99 Euro
Seite 656


Heute möchte ich dir endlich wieder ein Buch vorstellen, welches ich im Rahmen der Aktion #litlovehistory, der litlove Bloggerinnen gelesen habe. Dieses Buch steht schon seit 2016 in meinem Regal und ich hatte ganz vergessen, dass ich es habe. Nun habe ich es gelesen und es war so spannend, dass ich mich gefragt habe, warum ich es nicht schon viel früher gelesen habe....
Ein kleiner Tipp für dich schau doch auch mal bei Luckyside vorbei, da gibt es auch eine Rezension zu "Das fremde Mädchen".

Autorin:
Katherine Webb kam im Jahr 1977 zur Welt. Sie studierte Geschichte an der Durham University. Nach ihrem ersten Buch "Das geheime Vermächtnis" welches sehr erfolgreich war, folgten weitere Romane. Die Autorin lebt in Bath, in England.


Meine Meinung

Cover
Auf dem Buchcover ist eine Frau abgebildet, die vermutlich vor irgendetwas flieht. Das Buchcover passt gut zum Inhalt des Buches und spiegelt auch etwas geheimnisvolles wieder, wie auch schon der Titel "Das fremde Mädchen".

Schreibstil und Inhalt
Der Schreibstil der Autorin ist sehr fesselnd und die Geschichte ist sehr spannend. Dadurch konnte ich das Buch stellenweise nicht mehr weglegen. Das Buch ist jedoch nicht so leicht einzuordnen, es ist ein historischer Roman, verknüpft mit Liebe (die ja nicht fehlen darf) und Krimi.
Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen erzählt. Es gibt einmal den Erzählstrang, der im Jahr 1803 beginnt und dann die aktuelle Geschichte aus dem Buch, die in der Zeit 1821 spielt.
Somit gibt es für diese Zeiten auch unterschiedliche Hauptprotagonisten. In der Zeit um 1803 dreht sich alles um die junge und geheimnisvolle Alice Beckwith, Starling ihre Freundin und um Jonathan Alleyn.
Im Jahr 1821 ist die Hauptprotagonistin Rachel, eine Gouvernante, die sich in den gut aussehenden Richard Weeks verliebt und dessen Frau wird. Dafür gibt Rachel ihre Stelle auf und folgt Richard nach Bath. Doch in Bath ist nicht alles so, wie Rachel sich das vorgestellt hat und es kommt vieles anders als erwartet für sie.
Hier treffen dann schon bald die Personen aus beiden Erzählsträngen aufeinander.
Rachel wird die Gesellschafterin von Jonathan Alleyn, dem es seit dem Krieg und dem Verschwinden seiner großen Liebe Alice nicht sehr gut geht.
Und der Plan ist, dass Rachel ihm helfen soll, da anscheinend eine große Ähnlichkeit zwischen ihr und seiner verschwundenen großen Liebe besteht.
Ob Rachel Jonathan wohl helfen kann und die Geheimnisse aufdecken kann?
Lest selbst, ich will euch nicht die Spannung nehmen, da das Buch sehr spannend ist!

Freitag, 1. Juni 2018

Rezept für leckere & saftige Zitronenmuffins mit Vanille



Heute gibt es mal wieder etwas anderes als Bücher. Ich stelle Euch hier meine Lieblingsmuffins vor, die total leicht zu machen und immer lecker sind. Das Rezept werde ich Euch nun Schritt für Schritt erklären:



Zuerst aber brauchen wir unsere Zutaten: 




- 110g weiche Butter
- 110g Zucker
- 110g Mehl
- 2 Eier
- 1TL Backpulver
- 2 EL Milch
- 4 EL Zitronensaft
- abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
- Mark von einer Vanilleschote, alternativ 1TL Vanillekonzentrat

Das Rezept ergibt 12 Muffins