Sonntag, 6. Januar 2019

Rezension "Die Schokoladenvilla"

"Die Schokoladenvilla"  - Band 1 der Schokoladen Saga von Maria Nikolai

Ein süßer Auftakt rund um die Schokoladenvilla!


"Die Schokoladenvilla"
Autorin: Maria Nikolai
Verlag: Penguin Verlag
Taschenbuch: 10,00 Euro
eBook: 9,99 Euro
Seiten 656
Heute möchte ich dir ein Buch vorstellen, welches ich kurz vor Weihnachten beendet habe. Auf dieses Buch wurde ich vor allem durch das wunderschöne Cover aufmerksam, dieses hat mich sofort angesprochen und es rief "kauf mich"! Im Dezember war ich dann auch noch bei einer ganz tollen Lesung der Autorin und habe nach der Lesung sofort das Buch verschlungen, da ich dann so neugierig war, wie es weitergeht.

Autorin
Maria Nikolai hat schon mehrere Sachbücher und einen historischen Roman veröffentlicht. Ihr Roman "Die Schokoladenvilla" ist nun der Auftakt ihrer Schokoladen Saga die im Raum Stuttgart spielt.


Meine Meinung

Cover
Auf dem Buchcover ist im Hintergrund eine Villa zu sehen, welche die Villa der Familie Rothmann im Roman darstellt. Davor ist eine Frau zu sehen, die wahrscheinlich die Protagonistin Judith Rothmann darstellen soll. Die gesamte Landschaft ist schneebedeckt und so ist es ein wunderschönes winterliches Cover. Wie oben schon beschrieben habe ich das Cover gesehen und wusste, dass ich das Buch haben muss.

Schreibstil und Inhalt
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und fesselnd, so dass man nur schwer aufhören kann zu lesen. Ich war von der ersten Seite an, inmitten der Geschichte und konnte mich gut in die Figuren hineinversetzten. Durch den detaillierten Schreibstil der Autorin, habe ich viele Orte bildlich vor Augen gesehen und konnte mir gut vorstellen, wie es früher ausgesehen hat.
Die Kapitel sind aus unterschiedlichen Perspektiven geschrieben, bzw. in jedem Kapitel geht es um einen anderen der Hauptprotagonisten. Das hat mir hier sehr gut gefallen, da man so die Charaktere gut kennenlernen konnte.
Die historischen Hintergründe rund um die Geschichte sind sehr gut recherchiert und interessant. Obwohl ich aus der Gegend komme, habe ich sehr viel Neues von Stuttgart erfahren, was ich seither noch nicht wusste, wie z.B. das Degerloch ein Luftkurort war und vieles mehr.

Freitag, 4. Januar 2019

Rezension "Das fremde Mädchen"

"Das fremde Mädchen" von Katherine Webb

Ein historischer Roman mit einem großen Rätsel!


"Das fremde Mädchen"
Autorin: Katherine Webb
Verlag: Diana Verlag
Erscheinungstermin: 09. Mai 2016
Taschenbuch: 9,99 Euro
Gebundenes Buch: 10,99 Euro
eBook: 9,99 Euro
Seite 656


Heute möchte ich dir endlich wieder ein Buch vorstellen, welches ich im Rahmen der Aktion #litlovehistory, der litlove Bloggerinnen gelesen habe. Dieses Buch steht schon seit 2016 in meinem Regal und ich hatte ganz vergessen, dass ich es habe. Nun habe ich es gelesen und es war so spannend, dass ich mich gefragt habe, warum ich es nicht schon viel früher gelesen habe....
Ein kleiner Tipp für dich schau doch auch mal bei Luckyside vorbei, da gibt es auch eine Rezension zu "Das fremde Mädchen".

Autorin:
Katherine Webb kam im Jahr 1977 zur Welt. Sie studierte Geschichte an der Durham University. Nach ihrem ersten Buch "Das geheime Vermächtnis" welches sehr erfolgreich war, folgten weitere Romane. Die Autorin lebt in Bath, in England.


Meine Meinung

Cover
Auf dem Buchcover ist eine Frau abgebildet, die vermutlich vor irgendetwas flieht. Das Buchcover passt gut zum Inhalt des Buches und spiegelt auch etwas geheimnisvolles wieder, wie auch schon der Titel "Das fremde Mädchen".

Schreibstil und Inhalt
Der Schreibstil der Autorin ist sehr fesselnd und die Geschichte ist sehr spannend. Dadurch konnte ich das Buch stellenweise nicht mehr weglegen. Das Buch ist jedoch nicht so leicht einzuordnen, es ist ein historischer Roman, verknüpft mit Liebe (die ja nicht fehlen darf) und Krimi.
Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen erzählt. Es gibt einmal den Erzählstrang, der im Jahr 1803 beginnt und dann die aktuelle Geschichte aus dem Buch, die in der Zeit 1821 spielt.
Somit gibt es für diese Zeiten auch unterschiedliche Hauptprotagonisten. In der Zeit um 1803 dreht sich alles um die junge und geheimnisvolle Alice Beckwith, Starling ihre Freundin und um Jonathan Alleyn.
Im Jahr 1821 ist die Hauptprotagonistin Rachel, eine Gouvernante, die sich in den gut aussehenden Richard Weeks verliebt und dessen Frau wird. Dafür gibt Rachel ihre Stelle auf und folgt Richard nach Bath. Doch in Bath ist nicht alles so, wie Rachel sich das vorgestellt hat und es kommt vieles anders als erwartet für sie.
Hier treffen dann schon bald die Personen aus beiden Erzählsträngen aufeinander.
Rachel wird die Gesellschafterin von Jonathan Alleyn, dem es seit dem Krieg und dem Verschwinden seiner großen Liebe Alice nicht sehr gut geht.
Und der Plan ist, dass Rachel ihm helfen soll, da anscheinend eine große Ähnlichkeit zwischen ihr und seiner verschwundenen großen Liebe besteht.
Ob Rachel Jonathan wohl helfen kann und die Geheimnisse aufdecken kann?
Lest selbst, ich will euch nicht die Spannung nehmen, da das Buch sehr spannend ist!

Freitag, 1. Juni 2018

Rezept für leckere & saftige Zitronenmuffins mit Vanille



Heute gibt es mal wieder etwas anderes als Bücher. Ich stelle Euch hier meine Lieblingsmuffins vor, die total leicht zu machen und immer lecker sind. Das Rezept werde ich Euch nun Schritt für Schritt erklären:



Zuerst aber brauchen wir unsere Zutaten: 




- 110g weiche Butter
- 110g Zucker
- 110g Mehl
- 2 Eier
- 1TL Backpulver
- 2 EL Milch
- 4 EL Zitronensaft
- abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
- Mark von einer Vanilleschote, alternativ 1TL Vanillekonzentrat

Das Rezept ergibt 12 Muffins


Sonntag, 25. Februar 2018

Interview mit Emilia Schilling

Im Gespräch mit Emilia Schilling bei der litLove



Könntest du dich bitte als erstes kurz meinen Lesern vorstellen?
Ich bin Emilia Schilling und bin in Wien aufgewachsen, jetzt wohne ich außerhalb von Wien. Im Frühjahr ist, mein erstes Buch "Frühlingsglück und Mandelküsse erschienen, welches gleich im Goldmann Verlag herauskam. Das mein Buch dort erscheint, hat mich sehr stolz gemacht. Das Schöne an meinem Roman ist es, dass die Geschichte in meiner Heimatstadt Wien spielt und die Wiener Atmosphäre hervorbringt. Außerdem ist die Protagonistin sehr liebenswert und manchmal etwas tollpatschig. Es hat mich auch sehr gefreut, dass das Buch in Deutschland so gut ankommt, das hätte ich nicht gedacht. Von den Lesern habe ich sehr viele positive Reaktionen darauf bekommen. Im Buch kommen auch viele österreichische Mehlspeisen vor, welche auch großes Interesse geweckt haben, dies hätte ich zuvor nicht gedacht. Es freut mich, da ich selber auch gerne Mehlspeisen esse, aber nicht so gut backen kann.

Samstag, 24. Februar 2018

Rezension Save Me

"Save Me" von Mona Kasten

Ein spannender Reihenauftakt, der aber noch etwas Luft nach oben hat.

"Save Me"
Autorin: Mona Kaste
Verlag: LYX
Erscheinungsdatum: 23. Februar 2018
Broschiert: 12,90 Euro
eBook: 9,99 Euro
Seiten 416

Heute möchte ich dir den ersten Band der neuen NewAdult Reihe von Maxton Hall Reihe von Mona Kasten vorstellen. Dies ist das dritte Buch welches ich von Mona Kasten bisher gelesen habe. Diesen Monat habe ich zum ersten mal drei Bücher der Autorin gelesen.

Autorin
Mona Kasten wurde im Jahr 1992 in Hamburg geboren und studierte Bibliothekswissenschaften und Informationsmanagement, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Mit ihrem Mann und ihren Katzen lebt sie in Niedersachsen.
(Quelle www.amazon.de)

Klappentext
Geld, Luxus, Partys, Macht - all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: nicht aufzufallen.
Vor allem von James Beaufort , dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß - etwas, was den Ruf von James Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James - und ihr Herz - schon bald keine andere Wahl...

Montag, 19. Februar 2018

Rezension "Die Chocolaterie der Träume (Valerie Lane 2)

"Die Chocolaterie der Träume" von Manuela Inusa

Ein richtiger Wohlfühlroman besser als der 1 Band!

"Die Chocolaterie der Träume"
Autorin: Manuela Inusa
Verlag: Blanvalet
Erscheinungsdatum: 15 Januar 2018
Taschenbuch: 9,99 Euro
Kindel Edition: 8,99 Euro
Seiten 336

Heute möchte ich dir den 2 Band der Reihe rund um die Valerie Lane vorstellen. Dieses Buch habe ich vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt bekommen. Meine Rezension zu dem ersten Band "Der kleine Teeladen zum Glück" findest Du hier

Autorin
Manuela Inusa hat bereits einige Kurzgeschichten, Kinder und Jugendbücher, wie auch Chick Lit Romane und Liebesromane veröffentlicht. Im Jahr 2015 erschien ihr erster Roman "Jane Austen beleibt zum Frühstück" bei Blanvalet.
Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Hamburg.
(Quelle www.amazon.de)

Meine Meinung 

Cover
Das Buchcover passt perfekt zum ersten Band. Auf diesem Cover ist die Chocolaterie von Keira abgebildet, die ebenfalls einen Laden in der Valerie Lane hat. Keira hat man mit ihrer Chocolaterie ja auch schon im ersten Teil kennen gelernt. Das Cover strahlt wie der erste Band schon Wärme und Geborgenheit aus.

Donnerstag, 8. Februar 2018

Rezension Gipfelträumer

"Gipfelträumer" (Herbert Reihe 5) von Friedrich Kalpenstein



"Gipfelträumer"
Autor: Friedrich Kalpenstein
Verlag: Tinte & Feder
Erscheinungsdatum: 30. Januar
Taschenbuch: 9,99 Euro
eBook: 4,99 Euro
Seiten 336

Heute möchte ich dir den fünften Teil der Herbert Reihe vorstellen. Dieses Buch durfte ich Vorab lesen.

Autor
Friedrich Kalpenstein wurde 1971 in Freising geboren und lebt heute in der Nähe von Freising im Ampertal. Im Januar 2012 veröffentlichte er sein erstes Kinderbuch "Träum`mir einen Freund". Bald schon schrieb er jedoch humorvolle Romane für Erwachsene. Im 2013 erschien der erste Teil der Herbert Reihe "Ich bin Single, Kalimera". Mehr über Friedrich Kalpenstein könnt ihr hier im Interview erfahren.