Donnerstag, 7. Mai 2020

Rezension Libellenjahre

"Libellenjahre" von Izabelle Jardin
Ein toller Auftaktroman mit einer mutigen Protagonistin!

"Libellenjahre - Die Warthenberg - Saga"
Autorin: Izabelle Jardin
Verlag: Tinte & Feder
Taschenbuch: 9,99 Euro
eBook: 4,49 Euro
Seiten 368


Heute möchte ich dir das Buch "Libellenjahre - die Warthenberg - Saga vorstellen, worauf ich beim Stöbern auf meinem Kindle aufmerksam wurde. 
Das Cover machte mich schon neugierig und nach dem Lesen des Klappentextes wusste ich, dieses Buch muss ich lesen.
"Libellenjahre" ist der erste Teil einer Trilogie!


Meine Meinung

Inhalt
Die Autorin entführt uns in dieser Geschichte ins Jahr 1930 nach Königsberg. Die 19-jährige Constanze, um die sich alles dreht, ist mit ihrer Familie in einem Hotel,
da die alljährige Segelregatta an der ihre Familie bzw. ihre Brüder teilnehmen, wieder stattfindet. Bei der Segelregatta trifft Constanze auf den attraktiven Segler Clemens Rosanowski, von dem sie schnell fasziniert ist. So kommt es das die beiden auch nach der Segelregatta weiter hin den Kontakt zu einander suchen und sich verlieben. 
Doch Constanzes Vater ist mit der Wahl seiner Tochter, nicht ganz zufrieden ist. So kommt es, dass sie sie hart für ihre Liebe kämpfen muss, bis sie schlussendlich nach einiger Zeit Clemens heiraten darf.
Nach der Hochzeit scheint alles gut zu sein, doch in Danzig, wo die Beiden nach der Hochzeit leben spitzt sich die politische Lage immer mehr zu. Constanze zweifelt nun auch immer mehr an der politischen Einstellung von Clemens, bis dieser dann auch noch der Wehrmacht beitritt und in den Krieg ziehen muss.

Montag, 20. April 2020

Rezension Der mutige Weg

"Der mutige Weg - Die Hansen Saga" von Ellin Carsta


"Der mutige Weg"
Die Hansen Saga
Autorin: Ellin Carsta
Verlag: Tinte & Feder
Taschenbuch: 9,99 Euro
eBook: 4,99 Euro
Seiten 298

Heute möchte ich dir ein Buch vorstellen, welches ich dankenswerterweise von Amazon Buch zugeschickt bekommen habe.
Von der Autorin hatte ich bis jetzt ein Buch gelesen und sonst noch nichts. Von der Hansen Saga hatte ich schon etwas gehört, aber noch keinen Band gelesen und nun mit dem 5 Teil angefangen, einen etwas unüblichen Beginn mit einer Reihe.
Wie es mir aber mit dem Buch ging und wie es mir gefallen hat, berichte ich dir gleich.


Meine Meinung

Inhalt
Die Hansen Saga spielt in diesem fünften Band an drei Handlungsschauplätzen im Jahr 1895 von März bis Mai.

Therese ist mit ihren Kindern Franz und Helene auf dem Weg nach Kamerun, wo Robert eine Kakaoplantage leitet. 
Hier möchte sie sich mit Robert zusammen ein neues Leben aufbauen, bzw. herausfinden, ob sie dorthin passt.
Doch es kommt auch auf der Plantage zu einigen Turbulenzen, sodass die gesamte Ernte in Gefahr kommt. 

In Hamburg wiederum leitet Luise Hansen, die die Tochter von Robert ist das Kontor. Luise stößt hier auf eine Unstimmigkeit, denn die Einnahmen schwinden, obwohl die Geschäfte eigentlich gut laufen.

Und in Wien haben Georg und Vera Hansen Eheprobleme und ihre Tochter Frederike scheint den richtigen Mann gefunden zu haben.

Wird die Familie mit diesen ganzen Problemen zurecht kommen? Lest selbst!

Donnerstag, 16. April 2020

Rezension "Das Grand Hotel - Die nach den Sternen greifen"

"Das Grand Hotel - Die nach den Sternen greifen" von Caren Benedikt

"Das Grand Hotel - Die nach den Sternen greifen"
Autorin: Caren Benedikt
Verlag: blanvalet
Broschiert: 15 Euro
eBook: 9,99 Euro
Seiten 529

Heute möchte ich dir ein Buch vorstellen welches ich im Rahmen einer Leserunde dankenswerter Weise von "loveleybooks" zur Verfügung gestellt bekommen habe. 
Leider konnte ich bei dieser Leserunde nicht so aktiv sein, (hatte privat in letzter Zeit einiges worüber ich mir Gedanken machen musste) doch jetzt kommt endlich meine Rezension dazu und ich kann dir dieses Buch vorstellen. 


Meine Meinung

Cover
Ich wurde hauptsächlich durch das Cover aufmerksam auf dieses Buch. Das Cover hat für mich etwas Urlaubs mäßiges bzw. es wirkt beruhigend auf mich wenn ich es anschaue (bin ich vielleicht urlaubsreif? In Gedanken kann man ja gut verreisen.)


Inhalt
Rügen in den 20er Jahren. Bernadette von Plesow befindet sich auf dem Weg von Berlin zurück nach Rügen, wo sie das Grand Hotel in Binz führt. Bernadette ist, sehr stolz auf das was sie hier geschaffen hat und das ihr Hotel so beliebt ist und die erste Adresse in Binz ist.
Ihre Kinder die sie hier aufgezogen hat versuchen nun sich ihr eigenes Leben aufzubauen und zu finden was sie im Leben wollen. Ihr Sohn Alexander, mit dem sie gemeinsam das Hotel führt, wird es einmal erben. Die Tochter Josephine möchte Künstlerin werden, kämpft aber noch mit den Gedanken, was sie wirklich im Leben will und rebelliert gegen ihre Mutter.
Ihr Sohn Constantin, den sie in Berlin besucht hat, hat dort schon ein eigenes Hotel und ist gänzlich unabhängig von seiner Mutter.
Alles scheint somit perfekt zu sein, bis ein Mann auftaucht und droht Bernadettes dunkelstes Geheimnis zu offenbaren.

Sonntag, 9. Februar 2020

Rezension Die Wanderschriftsteller

"Die Wanderschriftsteller - Auf den Spuren unserer historischen Romane" Iny Lorentz

Teilweise interessant, aber etwas langatmig!

"Die Wanderschriftsteller Auf den Spuren unserer historischen Romane"
Autoren: Iny Lorentz
Verlag:Merian/Holiday
Erscheinungsdatum: 02. Oktober 2019
Taschenbuch: 16,99 Euro
eBook: 12,99 Euro
Seiten 228

Heute möchte ich dir ein Buch vorstellen welches ich Ende letzten Jahres bei einem Gewinnspiel von Kielfeder gewonnen habe. Ich hatte mir schon überlegt das Buch zu kaufen, da ich als meine Leidenschaft zum lesen immer mehr zugenommen hatte, ich einige der Bücher des Autorenpaars verschlungen habe.


Meine Meinung

Im Jahr 2007 bin ich, auf die Bücher von Iny Lorentz aufmerksam geworden. Zu der Zeit war mein liebstes Genre, historische Romane. Eine Zeit lang habe ich weniger historische Romane gelesen und inzwischen lese ich wieder vermehrt welche. Deshalb war es für mich klar, dass ich dieses Buch mit den Hintergrundinformationen über die Bücher und Reisen des Münchner Autorenehepaars Iny Klocke und Elmar Wolrath lesen möchte.
Den großen Durchbruch schaffte das Autorenpaar mit dem Buch "Die Wanderhure" welches inzwischen auch verfilmt wurde und auf verschiedenen Theaterbühnen aufgeführt wird.

Mittwoch, 22. Januar 2020

Rezension Lottes Träume

"Lottes Träume" von Beate Maly


Achtung! Gefährlich für alle Wien Liebhaber. Die Sehnsucht nach Wien nimmt durch das Buch zu!


"Lottes Träume"
Verlag: Blanvalet
Erscheinungsdatum: 14. Oktober 2019
Taschenbuch: 11 Euro
eBook: 3,99 Euro
Seiten 544

Heute möchte ich dir das Buch "Lottes Träume" vorstellen, auf welches ich durch die litLove aufmerksam wurde. Dort hatte ich dann auch die Lesung der Autorin zu dem Buch besucht und da stand dann für mich fest, dass ich es lesen muss (besonders, da es auch in meiner Lieblingsstadt spielt). Im Rahmen unserer Bloggeraktion #mitlitlovedurchdenwinter habe ich dann am 07.01.2020 begonnen das Buch zu lesen.
Lottes Träume ist der Auftkatband einer Trilogie.


Meine Meinung

Cover
Das Buchcover gefällt mir hier sehr. Im unteren Teil ist ein historisches Wiener Gebäude abgebildet und im oberen Teil ist eine Frau mit Skiern, vor einer Bergkulisse abgebildet. Das Cover passt somit perfekt zum Inhalt.

Inhalt
Österreich 1904: Lotte beschließt, nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters nach Wien zu ziehen, obwohl sie dort weder eine Wohnung noch eine Anstellung hat. Doch mutig, wie sie ist, versucht sie ihr Glück und geht dem Rat einer Wirtin nach in das Geschäft von Mizzi Kauba um dort nach einer Anstellung zu finden. Die Geschäftsfrau Mizzi Kauba, die sehr am Bergsport interessiert ist, ist schnell von Lotte begeistert und stellt diese als Verkäuferin ein und gibt ihr auch eine Unterkunft.
Für Lotte könnte es nun nicht besser laufen, sie hat eine Arbeit, für die sie sich sehr interessiert, da sie mit dem Skisport groß wurde und eine Unterkunft. Doch dann ist da noch reiche Jakob Sonnstein, der aus einer anderen Schicht kommt.
Mehr verrate ich an dieser Stelle nun nicht.
Weitere Themen, die in diesem ersten Teil eine große Rolle spielen sind die Armut, die hier immer wieder angeschnitten wird, die Frauenrechte, Antisemitismus und die harten Arbeitsbedingungen in Fabriken. Oben erwähnte ich ja, dass das Bergsportgeschäft der Frau Mizzi Kauba gehörte, dies war für diese Zeit ja sehr außergewöhnlich.
Zum Thema Armut wird z.B. auch erwähnt, dass sich in Wien viele Menschen eine Wohnung geteilt haben und sich dann auch abgewechselt haben im Bett zu schlafen. Die einen gingen am Tag dann zur Arbeit, die anderen kamen von der Arbeit heim und gingen schlafen.


Sonntag, 5. Januar 2020

Rezension Wintervanille

"Wintervanille" von Manuela Inusa

Ein schöner winterlicher Liebesroman, für ein gemütliches Lesewochenende!


"Wintervanille"
Autorin: Manuela Inusa
Verlag: Blanvalet
Erscheinungsdatum: 30. September 2019
Taschenbuch: 10 Euro
eBook: 3,99 Euro
Seiten 480

Heute möchte ich dir das Buch "Wintervanille" den ersten Teil der Kalifornischen Träume Reihe vorstellen. Auf dieses Buch wurde ich durch die litLove aufmerksam bzw. ich hatte mir vorher, schon überlegt es zu kaufen. Die Lesung von Manuela Inusa hat mich dann so neugierig gemacht, dass ich das Buch kaufen musste.


Meine Meinung


Cover
Das Buchcover ist sehr schön gestaltet. Es strahlt für mich eine Ruhe aus, sodass ich das Gefühl habe mir das Buch nehmen zu müssen, mir einen Tee zu machen und mich gemütlich zum Lesen in meinen Lesesessel zu setzten.

Inhalt 
In diesem Buch geht es um Cecilia und ihre beste Freundin Julia. Cecilia und Julia haben schon einige Enttäuschungen in Sachen Liebe durchgemacht und fast schon die Hoffnung aufgeben und gehen voll in ihrer Arbeit auf. Cecilia hat eine Vanillefarm im kalifornischen Napa Valley und betreibt diese mit voller Leidenschaft. Nicht das sie nur die Vanille anpflanzt nein, sie entwickelt Rezepte und backt himmlischen Vanilleplätzchen, Vanillezucker und macht leckere Marmelade. Durch diese ganze Arbeit, die sie so sehr liebt, bleibt ihr kaum Zeit für andere Dinge und auch nicht für die Liebe. Bis eines Tages ein TV - Bericht über Cecilia und ihre Vanillefarm, den Hotelbesitzer Richard Banks auf sie aufmerksam macht.

Donnerstag, 2. Januar 2020

Rezension Für immer die Deine

"Für immer die Deine" von Jana Voosen

Eine Geschichte über eine große Liebe! Die Geschichte regt zum Nachdenken an.
"Für immer die Deine"
Autorin: Jana Voosen
Verlag: Heyne
Erscheinungsdatum: 8. Juli 2019
Taschenbuch: 9,99 Euro
eBook: 9,99 Euro
Seiten 352

Heute möchte ich dir das Buch "Für immer die Deine" vorstellen, auf welches ich durch die litLove aufmerksam wurde. Dort hatte ich auch eine Lesung der Autorin besucht und ab dann stand dann mein Entschluss fest das Buch zu lesen. Im Rahmen unserer Bloggeraktion der litLove Bloggerinnen habe ich es dann Ende Dezember 2019 gelesen.

Die Autorin Jana Voosen bei ihrer Lesung auf der Litlove

Meine Meinung


Cover
Auf dem Buchcover sind am oberen und am unteren Rand Apfelblüten abgebildet. Im unteren Bereich ist auch ein Liebespaar abgebildet, welches sich voneinander verabschiedet und küsst, was auch etwas vom Inhalt widerspiegelt.

Schreibstil und Inhalt
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, berührend und packend. Dadurch war ich ab der ersten Seite davon gefangen und wollte immer weiterlesen und wissen was passiert. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und man fliegt eigentlich nur so durch das Buch.
Das Buch spielt in zwei Zeit ebenen, einmal im Jahr 2019 und dann ab dem Jahr 1928 und zeigt die Kriegszeit bzw. den Nationalsozialismus von einer anderen Seite.

Die Geschichte beginnt im Jahr 2019: Klara Hansen und ihr Mann Fritz Hansen, die seit fast achtzig Jahren verheiratet sind, verabschieden sich von einer langjährigen Freundin bei einer Beerdigung.
In dieser Zeit geht es aber hauptsächlich um die junge Journalistin Marie, die für das Magazin Zeitgeist arbeitet. Da sich im Jahr 2019 der Kriegsbeginn zum 80 Mal jährt, sollen Marie und ihre Kollegen Menschen finden die, die Kriegszeiten miterlebt haben. Da stößt Marie durch eine Anzeige zum 79. Hochzeitstag auf das oben erwähnte Ehepaar Hansen und möchte diese für ihr Magazin interviewen.