Freitag, 4. Januar 2019

Rezension "Das fremde Mädchen"

"Das fremde Mädchen" von Katherine Webb

Ein historischer Roman mit einem großen Rätsel!


"Das fremde Mädchen"
Autorin: Katherine Webb
Verlag: Diana Verlag
Erscheinungstermin: 09. Mai 2016
Taschenbuch: 9,99 Euro
Gebundenes Buch: 10,99 Euro
eBook: 9,99 Euro
Seite 656


Heute möchte ich dir endlich wieder ein Buch vorstellen, welches ich im Rahmen der Aktion #litlovehistory, der litlove Bloggerinnen gelesen habe. Dieses Buch steht schon seit 2016 in meinem Regal und ich hatte ganz vergessen, dass ich es habe. Nun habe ich es gelesen und es war so spannend, dass ich mich gefragt habe, warum ich es nicht schon viel früher gelesen habe....
Ein kleiner Tipp für dich schau doch auch mal bei Luckyside vorbei, da gibt es auch eine Rezension zu "Das fremde Mädchen".

Autorin:
Katherine Webb kam im Jahr 1977 zur Welt. Sie studierte Geschichte an der Durham University. Nach ihrem ersten Buch "Das geheime Vermächtnis" welches sehr erfolgreich war, folgten weitere Romane. Die Autorin lebt in Bath, in England.


Meine Meinung

Cover
Auf dem Buchcover ist eine Frau abgebildet, die vermutlich vor irgendetwas flieht. Das Buchcover passt gut zum Inhalt des Buches und spiegelt auch etwas geheimnisvolles wieder, wie auch schon der Titel "Das fremde Mädchen".

Schreibstil und Inhalt
Der Schreibstil der Autorin ist sehr fesselnd und die Geschichte ist sehr spannend. Dadurch konnte ich das Buch stellenweise nicht mehr weglegen. Das Buch ist jedoch nicht so leicht einzuordnen, es ist ein historischer Roman, verknüpft mit Liebe (die ja nicht fehlen darf) und Krimi.
Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen erzählt. Es gibt einmal den Erzählstrang, der im Jahr 1803 beginnt und dann die aktuelle Geschichte aus dem Buch, die in der Zeit 1821 spielt.
Somit gibt es für diese Zeiten auch unterschiedliche Hauptprotagonisten. In der Zeit um 1803 dreht sich alles um die junge und geheimnisvolle Alice Beckwith, Starling ihre Freundin und um Jonathan Alleyn.
Im Jahr 1821 ist die Hauptprotagonistin Rachel, eine Gouvernante, die sich in den gut aussehenden Richard Weeks verliebt und dessen Frau wird. Dafür gibt Rachel ihre Stelle auf und folgt Richard nach Bath. Doch in Bath ist nicht alles so, wie Rachel sich das vorgestellt hat und es kommt vieles anders als erwartet für sie.
Hier treffen dann schon bald die Personen aus beiden Erzählsträngen aufeinander.
Rachel wird die Gesellschafterin von Jonathan Alleyn, dem es seit dem Krieg und dem Verschwinden seiner großen Liebe Alice nicht sehr gut geht.
Und der Plan ist, dass Rachel ihm helfen soll, da anscheinend eine große Ähnlichkeit zwischen ihr und seiner verschwundenen großen Liebe besteht.
Ob Rachel Jonathan wohl helfen kann und die Geheimnisse aufdecken kann?
Lest selbst, ich will euch nicht die Spannung nehmen, da das Buch sehr spannend ist!



Charaktere:
Rachel als Protagonistin war mir von Anfang an sehr sympathisch, ich habe mit ihr mitgefühlt und mitgefiebert. Somit konnte ich mich beim Lesen, gut in sie hineinversetzten.

Starling die ja in beiden Erzählsträngen vorkommt, war für mich am Anfang ein Rätsel und weckte gemischte Gefühle im mir und es dauerte fast bis zum Ende, bis ich schlau aus ihr wurde.

Jonathan Alleyn wirkt anfangs sehr düster, was auch von dem kommt, was er bis dahin alles erlebt hatte. Mit der Zeit wurde er mir aber immer sympathischer.


Fazit
Das Buch ist wie oben schon beschrieben sehr fesselnd und spannend, die Geschichte ist jedoch auch sehr düster. Stellenweise waren mir die Schilderungen über den Krieg von Jonathan zu viel bzw. zu langatmig und zu brutal, hier muss ich zugeben, dass ich doch mal an den Stellen einige Seiten übersprungen habe.
Am Ende war ich jedoch, aber sehr traurig, dass die Geschichte schon zu Ende ist. Ich könnte mir gut eine Fortsetzung vorstellen. Was auch toll wäre, wenn das Buch verfilmt werden würde.
Ansonsten ist das Buch sehr gut geschrieben, ich gebe somit dem Buch 4 von 5 Sternen.


Larissa




Kommentare:

  1. Die Rezension klingt wirklich sehr Spannend. Ich mag es auch, wenn man ein Buch nicht gleich zuordnen kann. Das macht es gleich noch interessanter :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hätte am Anfang nicht gedacht, dass das Buch so spannend ist.Aber es sind so viele Geheimnisse im Spiel und man rätselt sehr viel mit.

      Löschen
  2. klingt nach einem sehr guten Buch, wenn man auf diese Art von Spannung steht - so ganz lässt es sich ja keinem Stil zuordnen wie es scheint, aber das macht es sicher noch spannender!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, solche Bücher denen man nicht gleich anmerkt zu welchem Genre es gehört, sind dadurch noch spannender.

      Löschen